INFORMATION

SPANISCHKURSE

SPANISCHE QUELLEN

ÜBER ARGENTINIEN

Andere Quellen

FLORA UND FAUNA

Argentinien unterteilt sich in verschiedenste Provinzen und Regionen. Die Regionen setzen sich aus 20 verschiedenen Provinzen zusammen: Buenos Aires, Catamarca, Chubut, Cordoba, Correntes, Entre Rios, Jujuy, La Rioja, Mendoza, Misiones, Neuquen, Rio Negro, Salta, San Juan, San Luis, Santa Cruz, Santa Fe, Sgo. Del Estero, Tierra del Fuego und Tucuman.

Die verschiedenen Regionen zeichnen sich durch eine große Vielfalt von geographischen Formationen aus, jede davon zieht Touristen an, sei es für Tango, Abenteuersport, Geschichte, kleine Dörfer, Thermen oder irgend etwas anderes.
Der Nordwesten: Der Nordwesten ist zum größten Teil gebirgig, mit atemberaubenden Landschaften und kleinen Dörfern ? dies macht die Region zu einem Gebiet wie aus dem Bilderbuch. Thermen finden sich ebenfalls im Nordwesten, nämlich in Rio Hondo, dessen Quellen angeblich ganz spezielle Heilungskräfte haben. Rio Hondo findet sich im Westen der Region, auf einem Plateau auf etwa 3000 Metern Höhe, eingekreist von noch höheren Gebirgszügen. Der zentrale Teil der Region besteht unter anderem aus vielen Schutzeinrichtungen, um ein Abrutschen der Gebirgszüge zu verhindern. Im Osten finden sich mehrere Sierras auf einer Seehöhe von knapp über 2000 Metern Höhe, als Übergang von der Chaquena. Mehrere Waldzonen im gesamten Gebiet beinhalten eine äußerst weitreichende Vielfalt der Fauna, die meist durch die Einrichtung von Nationalparks geschützt ist.
Der Nordosten: Der Nordosten unterteilt sich in zwei Subregionen: Die Chaquena und die Mesopotamica. Die Subregion Chaco ist eine flache, meist bewaldete Region mit subtropischem Klima. Mesopotamica ist von zwei Flüssen umgeben: dem Panara und der Uruguay. Die Region von Misiones setzt sich aus steinigen Formationen zusammen, welche die Läufe der beiden Flüsse voneinander trennen. Diese Tatsache zaubert einige tolle Wasserfälle und Stromschnellen zusammen. Einer dieser Wasserfälle sind die Iguazu-Fälle, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Weiter im Süden dieser Region befinden sich die Provinzen Entre Rios und Corrientes mit Stränden, Inseln und mehreren Gegenden zum Schwimmen und für Wassersport. Beide Subregionen sind reich an Fauna, vor allem die geschützten subtropischen Wälder in Misines sowie viele Wälder und Parks in Corrientes und Entre Rios.
Cuyo: Die Region Cuyo ist eine Zone des Kontrastes. Sie besteht aus mehreren Gebirgszügen (unter ihnen der höchste Gipfel des Aconcagua), durchzogen von Flüssen, die sich durch die Gebirgszüge der Anden ihren Weg bahnen. Diese Region eignet sich recht gut zum Anbau von Weintrauben und aus dieser Region stammen deshalb auch die vielen weltbekannten Qualitätsweine aus Argentinien. Über die gesamte Region verteilt finden sich auch mehrere Weingute, die von Touristen besucht werden können.

Die Flüsse sorgen auch für faszinierende Formen, wie etwa den Atuel Canyon, der eine spektakuläre Touristenattraktion ist. Abenteuersportarten, wie etwa Rafting, Andinism (das Besteigen der Berge Aconcagua und Tupungato) sowie extremes Wandern, sind besonders populär in dieser Gegend. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Wintersportarten, da viele Skigebiete und thermale Brunnen in dieser Gegend beheimatet sind.
Die zentralen Sierras: Die Region der zentralen Sierras besteht aus Bergen von mittlerer Höhe. Sie kann mit mehreren Tälern und verschiedenen Plateaus (die sich Pampas nennen und auf circa 1000 Metern Höhe liegen), die von mehreren Flüssen durchkreuzt werden und sich zum Schwimmen eigenen, aufwarten. Viele Touristen besuchen diese Region wegen ihrer besonders diversen Landschaft und geographischen Formation. Diese Region eignet sich auch gut zum Abenteuertourismus und Wassersport mit künstlichen Wassersportgebieten (die durch Dämme geschafft wurden). Hervorzuheben ist auch das gute Wetter mit einer geringen Luftfeuchtigkeit und einem gesunden Mikroklima, welches seine therapeutischen Fähigkeiten schon des Öfteren bewiesen hat.
Die Pampa-Ebenen: Die Region der Pampa-Ebenen besteht zum großen Teil aus Ebenen, die von den Sierras Tandil (500 Meter Höhe) und Ventana (1200 Meter Höhe) unterbrochen werden. Die Pampa-Ebenen eignen sich gut für die Landwirtschaft wegen der riesigen Gegenden zum Anpflanzen von Körnern und dem Übermaß an offenen Flächen. Das touristische Potential ist natürlich vor allem in Buenos Aires gegeben, wegen seiner Rolle als kommerzielles und industrielles Zentrum Argentiniens. Außerdem gibt es dort immense kulturelle Aktivitäten, die sich auf Kinos, Kneippen, Theater, Musikshows, Einkaufsmöglichkeiten und andere touristische Aktivitäten konzentrieren. Die enorm bereichernde Geschichte der Stadt hat einen architektonischen Einfluß auf Frankreich, Italien und anderen klassischen Stilen und erklärt auch das Übermaß an Museen in Buenos Aires. Mehrere weitere touristische Städte befinden sich auch in der Region. Sie liegen vor allem entlang der Küste des Atlantiks.
Die andischen Patagonien: This region is mainly mountainous with scattered lakes, glaciers, and woods. Several national parks are situated throughout the region with protected fauna, giving the landscape particularly excellent richness. Some geographical formations which draw tourists to this region are Lanin, Nahuel Huapi, Los Arrayanes, Los Alerces, Puelo Lake, Francisco P. Moreno, the Glaciers, and Tierra del Fuego. Tourist destinations in this region are world renowned, including one of the most beautiful glaciers in the world: Perito Moreno Glacier. Adventure tourism is ideal in this region including trekking, rafting, Alpinism, mountain biking, horseback riding, as well as an abundance of water courses for water sports. Modern boats are available for varied excursions as well. Tierra del Fuego offers an excellent area for sailing along the continental canals to reach the Antartida.
Die atlantischen Patagonien: Dieses Gebiet ist umgeben vom atlantischen Ozean und ist auch unter dem Namen patagonisches Plateau bekannt, vor allem wegen seiner speziellen Landschaft mit hohen Tälern, verschiedenen Landschaftsformen und Sierras. Der südliche Teil der Region hat ein kaltes Klima, das durch mehrere von Menschen geschaffene Oasen aufgelockert wird. Touristenattraktionen im Norden der Region gibt es dank eines enormen Reichtums eine Wasserfauna. Zu Bestaunen sind etwa Seelöwen, Pinguine, Wale und eine große Auswahl anderer Tiere. Die nördlichen Strände der Region sind mit vielen wunderschönen Kliffen ausgestattet und eignen sich hervorragend zum Schwimmen und Tauchen.


STUDY SPANISH ARGENTINA
Share This
Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn
Share:
0
0
0
Follow us on: